Was ist eigentlich Dark Academia?

Dark Academia zählt zu den sogenannten „Aesthetics“, die wie auch Cottage-Core in sozialen Medien wie Instagram, Pinterest, Tumblr und Reddit ihren Ursprung findet. Übersetzen lässt sich „Dark Academia“ grob mit „dunkler Universität“. Die Ästhetik verbindet Elemente wie hohe Bildung in altehrwürdigen, vornehmlich britischen Universitäten, einer gewissen Aura des mysteriösen, etwas Melancholie. Stellen Sie sich eine Mischung aus „Club der toten Dichter“, gepaart mit etwas „Harry Potter“, und „Stolz und Vorurteil“ vor. „Aesthetics“ sind keine rein optischen Trends, sie verbinden Einrichtung, Musik, Kleidungsstil, Hobbies, Interessen und gewisse Gefühle. Wie Sie etwas Dark Academia Flair in Ihr Zuhause bringen, erklären wir in folgendem Artikel!

Ein kühler Herbstmorgen

„Ein großes, fast burgartiges Gebäude steht fest verwurzelt auf einer grünen Wiese. Morgentau sammelt sich an den Grashalmen, die verdrehten Äste knorriger, alter Eichen lugen aus dem Nebel hervor. Zwei große Steinlöwen bewachen den Eingang des teils efeuberankten Hauses. Der Kies knirscht unter den Schuhen von einzelnen Studenten, die ins Gespräch vertieft über das Gelände laufen. Hinter einem der hohen gotischen Fenster erscheint ein Gesicht, ein junger Mann. So schnell wie er aufgetaucht ist, verschwindet er auch wieder.“ In Außenbereichen kann die Dark Academia-Ästhetik zum Beispiel mit Figuren und Akzenten aus Stein in klassischen Formen repräsentiert werden. An der Haustür macht sich auch ein Türklopfer gut.

In der alten Bibliothek

„Das Wetter ist grau, die Luft kühl, im Kamin knackt und knistert ein Feuer. Hohe Regale türmen sich in der alten Bibliothek auf. Ein Student, blass und hager huscht durch die Steingänge, seine Schritte hallen durch den großen Raum. Plötzlich bleibt er stehen, er zieht ein großes Buch aus einem der Regale. Eine Staubwolke entweicht, als er den alten Ledereinband öffnet, ein vergilbtes Stück Pergament fällt heraus.“ Bibliotheken gehören zur Dark Academia-Ästhetik dazu. Hohe Bücherregale, gefüllt mit alten Büchern und der ein oder anderen Büste eignen sich hervorragend als Dekoration für ein Arbeitszimmer, oder Wohnzimmer in diesem Stil.

Tea-Time als verdiente Pause

„Die alte Standuhr schlägt, es ist fünf Uhr nachmittags. Fast wäre der junge Mann in der Bibliothek über zahlreichen aufgeschlagenen Büchern mit vergilbten Seiten eingeschlafen, des Rätsels Lösung ist er noch nicht näher gekommen. Nachdenken fällt mit leerem Magen schwer. Er stopft die Notizen hastig in seine Ledertasche, die großen Bücher versteckt er unauffällig hinter einer Säule und macht sich auf in den Aufenthaltsraum, in dem gerade Tee und Sandwiches serviert werden.“ Die Tea-Time um Fünf Uhr nachmittags gilt als englisches Kulturgut. Auf Etageren können Sandwiches, kleine Törtchen und Crumpets serviert werden, der Afternoon-Tea wird stilecht mit clotted Cream genossen. In die Küche bringen Sie mit Apothekergläsern, oder dekorativen alten Teekannen etwas Dark Academia-Flair.

Es wird dunkel

„Die Sonne ist inzwischen untergegangen. Gelächter dringt aus einem der Räume. Eine Studiengruppe hat die alten Lehrbücher aus den Händen gelegt und ist zum Weintrinken übergegangen. Ein Dozent sitzt, ebenfalls weingeschwängert, dabei und erzählt unerhörte Geschichte aus seiner Studienzeit an der Akademie. „Ob der Professor etwas über das Geheimnis weiß?“, fragt sich der junge Mann.“ Beleuchtung mit Kerzen und Dekoration mit Antiken Kerzenleuchtern passt sehr gut als Gestaltungselement in diesem Einrichtungsstil. Beim genussvollen verschlingen eines Buches schafft Kerzenlicht die richtige Stimmung. Dazu ein vollmundiger Rotwein aus einem stilvollen Glas und der Abend ist perfekt.

Im Schlafsaal

„Es ist bereits halb Drei, die Zimmergenossen des Jungen Mannes schnarchen bereits erschöpft in Ihren dunklen Holzbetten. Doch er wälzt sich schlaflos noch herum, warum verschwindet alle drei Jahre ein Student auf so seltsame Art und Weise? Warum waren die Ermittlungen der Polizei so unfruchtbar? Was hat es mit dieser merkwürdigen Studentenverbindung auf sich?“ Das Schlafzimmer kann mithilfe von dunklen Holzmöbeln im Antik oder Kolonialstil im Dark Academia-Stil gestaltet werden. Aufbewahrungslösungen wie dunkel gehaltene Kisten und Koffer sind stilvoll und Praktisch. Vorhänge für die Fenster dürfen gerne Lang und schwer sein, auch Samt ist eine beliebte Option. Spiegel im Antiklook passen ebenfalls perfekt ins „dunkle“ Schlafzimmer.

Ähnliche Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar