Gutes von Gestern

Granny-Chic und Grandmillenial-Style sind relativ junge Wohntrends. Ihren Ursprung finden sie, wie neue viele Trends oder inzwischen auch „aesthetics“ genannt im Internet, auf Plattformen wie Instagram, Pinterest, Tumblr und Reddit. Doch was macht Granny-Chic eigentlich aus? Granny steht für die abkürzende Verniedlichung von Grandmother, also bedeutet es nichts anderes als „Oma-Chic“. Einrichtungs-Stilelemente von 1900 bis 1940 werden mit modernen Formen verbunden. So entsteht ein eher maximalistischer Vintage-Einrichtungsstil, denn zurückhaltend und sparsam wird mit Mustern und Deko-Elementen beim Granny-Chic nicht umgegangen, es wird aus dem Vollen geschöpft. Aber auch Gemütlichkeit und Wohnlichkeit wird bei diesem Stil Groß geschrieben. Wie auch Sie etwas Flair vergangener Zeiten in Ihr Zuhause bringen, erklären wir in folgendem Blogartikel.

Granny-Chic: Es beginnt an den Wänden

Bei der Gestaltung der Wände können Sie ruhig zu gemusterten Tapeten greifen. Floral gemustert, sanfte Streifen, auch viktorianisch angehauchte Lilien dürfen es sein. Alternativ bieten sich auch farbig gestrichene Wände an, die zu Ihren Möbeln passen. Bei der Wand-Deko sind nostalgische Elemente passend: antike Wandobjekte, Gemälde und alte Fotographien fügen sich gut in den Stil ein. Selbstgemachte Stickereien im Stickrahmen sind eine Tolle DIY-Idee. Eine weitere DIY-Idee: Sepiafotos von Familie und Freunden in alten Rahmen aufhängen, Inzwischen ist es ja kein großer Aufwand mehr, Fotos mit einem nostalgischen Filter zu versehen und es auszudrucken. In einem schönen, alten Rahmen schaffen Sie so individuelle nostalgische Deko im Nu!

Viel Farbe, Viele Muster

Der Granny-Chic ist weder bei Farbe noch bei Mustern zurückhaltend. Textile Wohnaccessoires sind ein Muss bei diesem Einrichtungsstil. Vorhänge, ob Fenster- oder Bodenlang sind eine gute Möglichkeit einem Raum einen stilprägenden Charakter zu geben. Der Vorhangstoff kann hierbei bunt und gemustert sein, gerne mit klassischen und nostalgischen Mustern, wie floralen Elementen, tierischen Illustrationen oder einfarbig in einer passenden Farbe. Toller Nebeneffekt: In hohen Räumen verbessern lange Vorhänge sogar die Raumakustik und vermindern Hall. Auf Sofas und Sesseln sorgen Sie mit Decken, Überwürfen und Kissen nicht nur für Gemütlichkeit, auch sie können als dekoratives Stilmittel genutzt werden. Verschiedene Muster und Texturen sorgen für spannende Kontraste zur einfarbigen Couch.

Gemütlichkeit wird Großgeschrieben

Granny-Chic soll vor allen Dingen auch Behaglichkeit schaffen, das richtige Licht ist dabei ein nicht zu vernachlässigender Aspekt. Verzichten Sie bei der Lichtgestaltung auf aggressives, kaltes Licht. Lampen mit Schirm, oder Vintage Lampen schaffen gemütliches Indirektes oder warmes Licht. Mit Kerzen und Kerzenleuchtern schlägt man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: warmer Lichtspender für den Abend, tagsüber dienen sie als Deko-Element. Kerzenlicht hat immer einen nostalgischen und behaglichen Charme, deshalb passen Kerzen als Deko auch so gut zum Granny Chic. Wandleuchter sollten aus Sicherheitsgründen lieber in der LED-Variante betrieben werden. Neben Schirmlampen und Kerzen sind aber auch Öllampen eine gute Option um auf dekorative Art eine tolle Lichtstimmung zu schaffen.

Deko für freie Flächen

Als tendenziell maximalistischer, opulenter Stil gilt beim Grandmillenial Stil und Granny Chic eher „nicht kleckern sondern klotzen“. Viele freie Oberflächen muss es im Gegensatz zu minimalistischen Einrichtungsstilen nicht geben. Die Oberfläche der Kommode ist leer? Da passt doch noch ein passendes Spitzendeckchen oder ein Blumen-Arrangement in einer niedlichen Vase drauf. Vor den alten Büchern im Regal ist auch noch Platz für einen kleinen Deko-Aufsteller, einen alten Teekessel oder eine Tisch-Uhr. Auch Zimmerpflanzen in den richtigen Übertöpfen sind passende Hingucker. Trockenblumensträuße sind auch ein stilvolles Element, welches sich hervorragend in den Stil einfügt, praktischer Nebeneffekt: Sie sind haltbar, brauchen kein Wasser oder Licht und verschönern so auch schlecht erreichbare oder dunkle Ecken im Haus.

Grandmillenial-Stil im ganzen Haus

Auch das Arbeitszimmer wird mit der richtigen Möbel- und Deko-Wahl zur nostalgie-Oase, mit Antiken Regalen geben Sie dem funktionalen Homeoffice den Charme einer alten Bibliothek. Teppiche in klassischer, oder Retro-Optik sind eine gemütliche, fußwärmende Form der Boden-Deko und passen in so gut wie jeden Raum. Auch im Badezimmer findet der Granny-Chic ein Zuhause, wählen Sie Badunterschränke in einem weniger modernen Design, setzen Sie auf kleine Accessoires wie Kunstblumen in Vasen, diese sind im Gegensatz zu Trockenblumen feuchtigkeitsbeständig. Bilderrahmen mit selbstgepressten Blumen sind ein schönes DIY-Projekt, gruppiert passen die natürlichen Schönheiten an fast jede Wand.

Ähnliche Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar