Dekoration für das Schlafzimmer

Nach einem ereignisreichen Tag ins Bett fallen, romantische Stunden mit dem Partner verbringen, gemütliches Lesen im Bett: Das Schlafzimmer ist ein integraler Bestandteil des Zuhauses. Die privaten Schlafgemächer dienen als Rückzugsort und Hort der Entspannung. Damit es noch gemütlicher wird, haben Wir ein paar Deko-Ideen für Ihr Schlafzimmer zusammengestellt.

Wie man sich bettet, so liegt man: Textilien

Wärmende Bettdecke, Kuschelige Kissen: Textilien nehmen einen großen Raum bei der Wirkung des Schlafzimmers ein. Mögen Sie es eher schlicht und zurückhaltend mit neutralen, einfarbigen Textilien, oder opulent mit großen geometrischen oder floralen Mustern? Auch zur Gemütlichkeit in den Schlafgemächern tragen Wohntextilien wie Wolldecke, Plaid und Kissen bei. Mit kleinen Kissen können Color-Pop-Akzente auf dem Bett geschaffen werden. Ein Trend nicht nur für das Auge: Textilien mit verschiedener Struktur und Textur zum Anfassen. Weiche Kissenbezüge aus Samt und Decken mit Strick bringen Abwechslung ins Schlafzimmer. In der Farbgestaltung von Bettbezügen, Plaids und Co., kann man auch gut mit den Jahreszeiten gehen. Für den Frühling eher leichte Töne, im Sommer bunt, im Herbst und Winter etwas dunkler und wärmer, das bringt nicht nur Abwechslung, sondern stimmt auch auf jede neue Jahreszeit ein.

Wandgestaltung im Schlafzimmer

Bei der Gestaltung der Wände im Schlafzimmer geht der Trend zur Akzentwand. Der Raum wird dabei in einer recht neutralen, sanften Farbe gestrichen, zum Beispiel in ruhigen Erdtönen. Die Wand hinter dem Bett wird entweder in einem kräftigeren, dunkleren Farbton gestrichen, oder mit einer verzierten Tapete gestaltet, die farblich mit dem Grundton der restlichen Wände harmoniert. Beliebt sind hier derzeit besonders florale Muster, oder Tapeten mit Paradiesvögeln. Mit Kunstwerken, Bildern, oder Wandobjekten kann für weitere Hingucker im Raum gesorgt werden. Im Trend sind auch sogenannte „Gallery Walls“ bei denen mehrere Kunstwerke an einer Wand gruppiert werden.

Kleine Deko-Akzente

Ob auf der Kommode oder auf der Fensterbank: Für kleine Hingucker ist in vielen Schlafzimmern noch ein bisschen Platz. Eine Vase mit Pampasgras oder Lagarus wirkt nicht nur elegant, die federartige Struktur der Blumen wirkt weich und gemütlich. Auf der Fensterbank machen pflegeleichte Sukkulenten in hübschen Übertöpfen ganz schön was her. Kleine Wandregale bieten ganz unaufgeregt etwas Stauraum. Ein paar schöne Hardcover Bücher, kombiniert mit einer kleinen Vase mit einer solitären Trockenblume oder einem Mikro-Trockenblumenstrauß und einem Foto oder Bild ist eine tolle Variante um ein kleines Wandregal dekorativ zu gestalten. Ein Lesesessel im Schlafzimmer kann auch eine gemütliche Ergänzung im Schlafzimmer sein. Gerade wer Kinder hat schätzt einen kleinen Rückzugsraum für eine Ruhepause umso mehr.

Sanftes Licht für schöne Stunden: Beleuchtung

Auch die Beleuchtung im Schlafzimmer ist wichtig. Grelles, kaltes Licht hat im Schlafzimmer nichts zu suchen. Es wirkt schnell steril und ungemütlich. Laut neueren Forschungen kann zu blauhaltiges Licht den Schlafrhythmus stören, da es den Körper davon abhält das für den erholsamen Schlaf so notwendige Melatonin zu bilden. Setzen Sie lieber auf warmes, dezentes und indirektes Licht als Nachttischlampe. Kerzen sind auch ein Klassiker in der Lichtgestaltung des Schlafzimmers. Kerzenhalter haben dazu noch dekorative Aspekte. Duftkerzen verströmen einen angenehmen Duft im Raum. Wer dazu neigt sehr spontan einzuschlafen, sollte mit echten Kerzen vorsichtig sein, LED-Kerzen sind hier die sichere Alternative.

Damit nichts vom Schlafen abhält: Organizer

Das Schlafzimmer fungiert häufig auch als Umkleide. Kommode und Kleiderschränke sind Sommerkleid, Wollsocke und Co. sicher verwahrt. Der jährliche Frühjahrsputz sollte auch nicht vor dem Kleiderschrank halt machen. Was gefällt mir noch? Möchte ich diese Hose noch tragen? Damit kein Zeit-Chaos beim morgendlichen Umziehen entsteht, ist auch die Kleinaufbewahrung von Kleidung und Accessoires wichtig. In kleinen Körben und Boxen geht das ganz hervorragend. Auch Ordnungs-Guru Marie Kondo empfiehlt den Einsatz zu kleinen Behältern zur Aufbewahrung von Strümpfen und Unterwäsche. Spezielle Falttechniken schaffen Übersicht und einen ruhigen Eindruck beim Öffnen des Kleiderschranks, ein guter Start in den Tag.

Ähnliche Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar