Oster-Deko

Wenn im März die Vögel wieder singen und sich die ersten Krokusse wieder ihre Köpfe aus dem Boden strecken, ist das Osterfest nicht mehr weit – Zeit für frühlingshafte Oster-Deko! Ostern findet immer am ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond nach dem 21. März statt. Der 21. März markiert den astronomischen Frühlingsbeginn sowie die Frühjahrs-Tagundnachtgleiche, auch Äquinoktium genannt. Auch in vorchristlicher Zeit und nicht-europäischen Kulturen wird und wurde die Frühjahrs-Tagundnachtgleiche in vielen Kulturen gefeiert. Der Frühling ist die Zeit, in der die Natur wieder zum Leben erwacht, Frühlings-Deko und Oster-Deko können also toll kombiniert werden.

Rund ums Ei

Viele Feste, wie auch das christliche Ostern, hängen mit Fruchtbarkeit, Geburt und Wiedergeburt zusammen, darum ist das Ei auch so ein beliebtes Motiv in der Oster-Deko. Eier bemalen, Eier verstecken, Eier suchen – alles gehört zum Oster-Brauchtum dazu. In Griechenland werden Hefezöpfe mit rotgefärbten Eiern verziert und verzehrt, in Ostfriesland und Ostdeutschland wird das Ostereierschieben zelebriert, bei dem Kinder Ostereier einen Hügel herunterrollen lassen und bei unbeschädigt ankommenden Eiern einen Preis gewinnen können. Ob bemaltes Hühnerei, kunstvoll verziertes Gänse-Ei oder kleines Wachtel-Ei au naturel – Deko mit Eiern ist auf verschiedenste Art möglich: Als Anhänger an Zweigen, drinnen oder draußen, als kleiner Aufsteller im ganzen Haus, oder in der Tischdeko kombiniert mit anderen Deko-Elementen. Die haltbare Alternative zum echten Ei, sind Eier aus Holz, Keramik oder Kunststoff, die den Originalen aber in nichts nachstehen.

Frühlingshafte Oster-Tischdeko

Für Christen markiert Ostern auch das Ende der Fastenzeit. Zum Osterfest kommt häufig die ganze Familie zu einem Festessen zusammen, auf dem Esstisch kann es zu Ostern wieder floral werden. Immer wieder beliebt sind junge Zweige von Obstbäumen, Weidenkätzchen, oder Zaubernuss, die schon vor Osten in einer wassergefüllten Vase angerichtet werden und dann zum Osterfest Ihre Blüten zeigen. Auch behängt mit Anhängern in Eier-Optik oder mit Hasenmotiv werden sie zum tollen Hingucker. Kleine Arrangements mit selbst gesammeltem Moos, kombiniert mit der Zwiebel einer Hyazinthe und Deko-Eiern werden zu einem verspielt-natürlichen Centerpiece zum Oster-Festessen mit der Familie. Pflanzbehältnisse mit gelben Osterglocken, oder Vasen mit frischen Tulpen sind ebenfalls eine schmückende Tischdeko.

Häschen hüpf!

Zu Ostern kommt der Osterhase, ist doch klar! Die flauschigen Hüpfer sind ein Klassiker der Oster-Deko und können auf alle möglichen Arten in die festliche Gestaltung einfließen. Bastelfreunde stellen aus Tonpapier Fenster-Bilder mit Hasenmotiv her, für kleine Deko-Aufsteller in Hasenoptik findet sich immer ein Platz. Die frechen Mümmelmänner sind nicht die einzigen Vertreter der Tierwelt, die sich zum Osterfest einen Platz in der Deko-Welt verdient haben – auch Lämmer und Küken sind tolle Motive für die Oster-Deko. Sie schmücken die Fensterbank und die kleinste Ecke. Besonders niedlich sind Küken-Figuren in einem Nest aus selbst gesammeltem Moos.

Outdoor-Deko für Ostern

An der Haustür heißt ein mit Blumen und Eiern geschmückter Kranz die Gäste willkommen, die Sträucher im Vorgarten sind mit dekorativen Eiern behängt. Der Garten, die Terrasse und der Balkon bieten eine phantastische Leinwand zur Gestaltung mit Oster-Deko! Da es draußen wieder etwas wärmer wird, zieht es viele Menschen wieder nach draußen um die ersten Sonnenstrahlen zu erwischen. Frisches Grün, kombiniert mit Violett, hellem Blau, zartem rosa, oder hellem Gelb – zu Ostern wird es wieder bunter: Frühblüher wie Hyazinthe, Primel und Osterglocke in dekorativen Pflanzbehältern sind ein toller floraler Hingucker. Auch Narzisse, Stiefmütterchen und Tulpe machen sich jetzt wieder in den Beeten und Balkonkästen breit und bringen die Farbe zurück in den Garten. Für die Tischdeko auf der Terrasse oder dem Balkon eigenen sich auch mit Tausendschön bepflanzte Schalen.

Ähnliche Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar