Weil Weniger manchmal mehr ist

Minimalistisch eingerichtete Schlafzimmer werden immer beliebter. Einrichtungsstile wie der Skandi-Stil oder Einrichtungstrends aus Japan setzen auf Minimalismus bei der Einrichtung. Sie vermitteln die Ruhe, die für eine erholsame Nachtruhe unverzichtbar ist. In einer reizarmen Umgebung lässt es sich oft besser schlafen, als in einem völlig überfrachteten Raum. Manchmal lenkt zu viel, oder zu auffällige Deko vom Einschlafen ab, minimalistische Einrichtung profiliert sich durch eher zurückhaltende Farbauswahl und klare Linien und wirkt dadurch ätherisch-leicht. Wer unter einer Pollen- oder Hausstauballergie leidet, profitiert ebenso vom Verzicht auf potentielle Staubfänger. Gerne werden auch Naturmaterialien im Zusammenhang mit minimalistischer Gestaltung gewählt.

Minimalistisch Einrichten – Wie geht das Überhaupt?

Der erste Schritt zum minimalistisch eingerichteten Schlafzimmer führt erst einmal übers Ausmisten. Sind Gegenstände im Schlafzimmer, die dort eigentlich gar nichts zu suchen haben? Die drei Jahre alte Zeitschrift, die Sie nun wirklich nicht mehr lesen wollen, oder Ähnliches? Sind Deko-Objekte oder Kunstwerke vorhanden, die etwas zu auffällig und ablenkend wirken? Stehen zu viele überflüssige Möbel im Raum? Verbannen Sie diese Dinge aus Ihrem Schlafzimmer! Kleidung sollte ihren Platz im Schrank oder auf einem Kleiderbutler finden und nicht wild herumliegen. Oft lassen sich Gegenstände und Kleidungsstücke wie Handschuhe, Schals und Accessoires auch durch kluge Aufbewahrungslösungen im Schrank verstauen und so aus dem Blick verschwinden, spezielle Falt- und Aufrolltechniken sparen Platz und verschaffen Ihnen einen schnelleren Überblick über Ihre modischen Besitztümer. Auch persönlicher Schmuck muss nicht permanent im Schlafzimmer zur Schau gestellt werden, in einer kleinen Kiste im Kleiderschrank oder einer Kommode ist er gut aufgehoben.

Schlafzimmertextilien

Die Wahl der Wohntextilien im Schlafzimmer bleibt natürlich Ihrem persönlichen Geschmack überlassen. Wenn Sie das Experiment „minimalistische Einrichtung“ wagen wollen, bietet es sich auch an bei den Wohntextilien auszumisten. Welche Bettwäsche erfüllt Sie nicht mehr mit Freude, weil Sie abgenutzt ist, oder einfach zu wild gemustert? Sanfte Farben wie Pastelltöne, oder „muted colours“ bieten sich in der textilen Gestaltung des Schlafzimmers an. Wählen Sie einfarbige, oder nur sanft gemusterte, wenig kontrastreiche Bettwäsche, Vorhänge, Plaids und Kissen, das bringt Ruhe ins Schlafzimmer. Hochwertige Textilien aus natürlichen Materialien wie Leinen, oder Bambusfaser schaffen oft ein luftigeres, angenehmeres Haut-Gefühl als Kunstfasern wie Polyester.

Zurückhaltende Beleuchtung im Schlafzimmer

Auch im Schlafzimmer spielt die Beleuchtung eine wichtige Rolle. Ob durch elektrisches Licht, oder romantischen Kerzenschein – die Lichtstimmung trägt viel zur Atmosphäre des Raumes bei. Setzen Sie auch hier auf klare Formen, Wählen Sie lieber eine geometrische und schlichtere Lampe als einen überfrachteten Kronleuchter als Schlafzimmerbeleuchtung aus. Warmweiß und gelbliche Lichtfarben sind im Schlafzimmer gemütlicher als kaltweiße Töne. Auch bei Kerzenleuchtern gibt es zurückhaltende Optionen in minimalistischen Designs. Wenn Sie gleichzeitig für Wohlgeruch in Ihren Privatgemächern sorgen möchten, bieten sich natürlich auch Duftkerzen an.

Skulpturen und Wand-Deko

Auch in einem minimalistisch eingerichteten Schlafzimmer muss nicht völlig auf Dekoration verzichtet werden – sie sollte lediglich mit Bedacht ausgewählt werden. Einzelne schlichte Hingucker können auch eine große Wirkung entfalten. Auffällige Designs wie Steampunk, oder kreischend-neonfarbene Wohnaccessoires machen sich im zurückhaltend gestalteten Schlafzimmer eher weniger gut. Klare, eher sachliche oder minimalistisch-natürliche Dekoration fügt sich besser in das Gesamtbild ein. Wanddekoration wie Wandobjekte oder einzelne schlicht gerahmte Bilder sind eine tolle Möglichkeit um zu dekorieren ohne viel Platz zu verbrauchen und den Eindruck der Ruhe zu wahren.

Florale Akzente im Schlafzimmer

Der ein- oder andere florale Akzent kann das minimalistisch eingerichtete Schlafzimmer auch aufwerten. Ein paar schöne Sukkulenten auf der Fensterbank gruppiert, ein Gummibaum auf dem Boden in einem schlichten Übertopf oder das wiederentdeckte Fensterblatt bringen auf sanfte Art etwas beruhigendes Grün in Ihr Schlafzimmer. Wem lebendige Zimmerpflanzen im Schlafzimmer nicht zusagen, der kann zum Beispiel einzelne Trockenblumen wie Mohn oder Schneeball Blumen einen floralen Hingucker setzen. Auch Gräser wie Rohrkolben, getrocknetes Pampasgras oder fluffiger Lagurus eignen sich gut als zurückhaltende Dekoration.

Ähnliche Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar