Die Dachterrasse gestalten

Eine Dachterrasse ist schon was Tolles – Ein eigenes Plätzchen hoch oben, mit Blick über die ganze Stadt, eine Oase der Ruhe, oder ein Ort für ausgelassene Feiern. Gärten sind in Innenstädten oft Mangelware, aber mit einer Dachterrasse bieten sich sehr viele Möglichkeiten, einen schönen Ort im Outdoor-Bereich zu gestalten. Gerade im Frühling und zur Sommerzeit ist der Aufenthalt an der frischen Luft eine wahre Wonne. Den Morgenkaffee beim Sonnenaufgang genießen, oder doch direkt das Home-Office direkt nach draußen verlegen? So richtig ausspannen und die Haut in der Sonne bräunen, oder Yoga im geschützten Outdoor-Space? Dachterrassen bieten jede Menge Möglichkeiten für Aktivitäten und Gestaltung. In diesem Blogartikel geben wir Anregungen für die Gestaltung und Nutzung Ihrer Dachterrasse!

1. Ein (Sitz-)Platz an der Sonne

Beim entspannten Morgenkaffee, zum Outdoor-Dinner, oder wenn die Kinder die Hausaufgaben an schönen Tagen draußen erledigen – Wie auch im Garten, auf der Terrasse, oder auf dem Balkon sind Sitzecken natürlich ein unverzichtbares Element bei der Gestaltung Ihrer Dachterrasse. Ob es die klassische Kombination aus natürlichen Holztischen und Holzstühlen ist, oder eine modern gestaltete Sitzgruppe mit bunten Kunststoffen und Metall bleibt dem Geschmack überlassen. Mit Sitzauflagen wird es besonders bequem und textile Elemente können immer tolle Farbtupfer in die Gestaltung bringen.

Sitzecke

2. An Sonnenschutz denken

Manchmal brennt die Sonne im Sommer doch zu unbarmherzig auf uns hernieder, um keinen Sonnenstich zu riskieren, sollte an einen guten Sonnenschutz gedacht werden. Ob fest installiertes Überdach, ausfahrbare Markise, Sonnensegel aus Stoff, gut befestigte Sonnenschirme – Die Möglichkeiten für den Sonnenschutz auf der Dachterrasse sind vielfältig. Eine tolle Idee ist auch ein Pavillon auf dem Dach. Die Installation eines Pavillons überlässt man auf der Dachterrasse lieber den Profis – Bei starken Windböen sind vom Dach fallende Pavillons ein Sicherheitsrisiko. Fest Installierte Pavillons lassen sich auch toll mit Vorhängen gestalten, so werden sie zu einem tollen Rückzugsort an der frischen Luft und bieten in heißen Sommern einen Platz im Schatten.

3. Grillecken und Outdoor-Küchen

Wenn die Tage wieder länger und wärmer werden, beginnt auch wieder die Grillsaison. Ob Elektrisch, auf klassischer Holzkohle, oder praktisch auf dem Gasgrill – Grillen ist ein toller Sommergenuss. BBQ- Partys sind immer wieder ein schöner Anlass, um sich mit Familie und Freunden zu treffen. Grillen ist nicht die einzige Möglichkeit Draußen zu kochen – der Trend geht inzwischen zur Outdoor-Küche. Sie inkludiert nicht nur den Grill, sondern je nach Geschmack noch Gasbrenner für Töpfe und Pfannen, ein Plancha für diverses Grillbeiwerk, Pizzaöfen für wirklich tolle selbstgemachte Pizza, Smoker für ein tolles Räucheraroma und zum Teil sogar fließendes Wasser. Outdoor-Küchen sind eine tolle Idee für alle Hobbyköche, die sich gerne den Wind um die Nase wehen lassen.

Grillen mit Freunden

4. Das Büro an der frischen Luft

Fernab von den Krisen, die wir in den letzten Jahren erleben mussten wird das Arbeiten im Homeoffice immer beliebter. Von Zuhause arbeiten bietet diverse Vorteile: Kein ewiges Warten im Berufsverkehr, Einsparung von CO² und Spritkosten, weil das Auto seltener benutzt werden muss und oft auch mehr Zeit für die Familie. Warum das Homeoffice an schönen Tagen nicht einmal nach Draußen verlegen?  Durch festinstallierte Steckdosen Nahe der Sitzecke, ist der Strom für den Laptop immer gegeben. Mit einem W-Lan Repeater in der Steckdose können Sie das W-Lan Signal Ihres Routers verstärken, falls der Empfang auf der Draußen nicht so gut ist. Toller Nebeneffekt: Durch das Arbeiten unter freiem Himmel können Sie auch Vitamin-D Mangel vorbeugen.

Homeoffice

5. Ein Sichtschutz für mehr Privatsphäre

Wie auch auf dem Balkon bevorzugen viele Menschen auf der Dachterrasse einen Sichtschutz um mehr Privatsphäre genießen zu können. Die Auswahl ist groß: Holzpaneele, Matten aus Weide, Bambusstäben oder Schilfrohr sind natürliche Varianten des Sichtschutzes. Witterungsbeständige Stoffe und Plastik sind auch Möglichkeiten. Aber wie wäre es mit einem lebendigen Sichtschutz mit Pflanzen? Rank-Gitter lassen sich mit Pflanzen wie Wein, bunten Prunkwinden, dunklem Efeu beranken und bieten so einen tollen lebendigen Sichtschutz. Eine weitere Möglichkeit sind Hochbeete oder Pflanzkästen, die mit Pflanzen wie Bambus oder sogar Heckenpflanzen wie Buchenhecken bepflanzen lassen.

6. Der Dachgarten

Auf der Dachterrasse wird es grün! Mit Pflanzkästen, Kübeln und Töpfen können Sie sich eine grüne Oase auf dem Dach anlegen. Von opulenten Blüh-Pflanzen wie Rosen, Hortensien, blauem Rittersporn, oder riesigen Sonnenblumen bis zu Immergrünen Gehölzen ist so einiges machbar auf der Dachterrasse. Vielleicht keinen Eichenbaum – aber japanische Zier-Ahornbäume, Zwergformen von Kiefern und Magnolienbäumen, sogar klein bleibende Obstbäume und Säulenobst sind in Kübeln möglich. Eine weitere Möglichkeit ist es, exotische Zimmerpflanzen wie Schefflera, Aloe, Monstera und Co. im Sommer einfach auf die Terrasse zu stellen und so eine kleine Dschungel-Ecke zu gestalten.

Dachgarten

7. Home-Gym auf der Dachterrasse

Auch auf der Dachterrasse kann es sportlich zugehen. Gerade Eigengewichtübungen wie Plank, Liegestützen und Crunches lassen sich hervorragend auf der Sportmatte auf der Dachterrasse ausführen. Auch das entspannende oder anregende Yoga-Programm wird noch viel besser an der frischen Luft. Meditations- und Atemübungen sind an der frischen Luft sind im Sommer draußen auch eine gute Idee.

Home-Gym

8. Chillout-Lounge auf der Dachterrasse

Manche Sommertage sind so warm, dass nur noch eine Siesta hilft. Aber auch warme Sommerabende können auf der Dachterrasse so richtig gemütlich werden. Eine Chillout-Lounge ermöglicht es an einem geschützten Ort Draußen zu entspannen. Ob klassische Sonnenliegen, Outdoor-Sofas, maritime Strandkörbe, Hollywood-Schaukeln, Outdoor-Tagesbetten, oder eine bequeme Hängematte – es gibt viele tolle Varianten einen gemütlichen Platz zum Entspannen und Herumdösen zu erschaffen. Textile Deko wie Kissen und Decken machen es erst so richtig gemütlich! Mit einem Beamer und einer freien Hauswand, oder einer ausziehbaren Projektionsfläche wird Ihre Dachterrasse zum Outdoor-Kino! Beleuchtung wie Lichterketten oder Windlichter spenden sanftes, verspieltes Licht und schaffen Behaglichkeit.

Chillout-Lounge

9. Bei Whirlpool und Pool die Tragfähigkeit bedenken!

Bei der Gestaltung von Dachterrassen sollten Sie auch immer die Tragfähigkeit Bedenken. Wenn Sie mit einem Pool, oder Whirlpool auf dem Dach liebäugeln, oder planen einen Dachgarten mit vielen Kubikmetern Erde anzulegen, erkundigen Sie sich im Zweifelsfall lieber bei einem Statiker ob Ihr Wunschprojekt realisierbar ist. Nicht alle Dachterrassen sind gleich stabil gebaut!

Dach Pool

10. Outdoor-Bar

Leckere, bunte Cocktails, erfrischende Longdrinks und mehr sind mit der eignen Bar möglich. Auch auf der Dachterrasse lässt sich eine temporäre oder dauerhaft installierte Bar realisieren. Ob im modernen Design, eine Piratenbar, oder exotisch mit Bambus – der Stil der Bar ist Geschmackssache. Auch Weinkühler und Kühlschränke für das erfrischende Bar lassen sich draußen Installieren. Die Drinks können entweder in der Sitzecke, in der Chillout-Lounge oder auf klassischen Barstühlen genossen werden.

11. Urban-Gardening

Frische Radieschen auf dem Frühstücksbrot, sonnengereifte Tomaten zum Abendessen. Was ist Urban-Gardening? Nichts anderes als Gärtnern in der Stadt. Was früher unter Anderem „Der Garten auf Balkonien“ war, heißt jetzt Urban-Gardening und findet nicht nur im Balkonkasten statt, sondern auch in größeren Pflanzbehältnissen. In Bäckerkisten, alten Obstkisten, Töpfen, Eimern und anderen Behältnissen lässt sich ganz hervorragend verschiedene Gemüse wie Zucchini, Tomate, Buschbohnen und Co. ziehen. Auch Kräuterbeete mit leckerer Minze, würzigem Rosmarin und frischer Petersilie sind möglich. Selbst Beeren wie Erdbeeren, Blauebeeren, Johannisbeeren und Stachelbeeren lassen sich in Pflanzbehältnisse wie Kübeln anbauen. Ein Hochbeet kann auch zu einem essbaren Sichtschutz auf dem Balkon werden. Mehr zum Gemüse-Gärtnern auf kleinem Raum finden Sie hier!

Dachterrasse

12. Die Sonne nutzen

In Zeiten von Klimawandel und hohen Energiekosten bietet es sich auch an einen Teil der Dachterrasse für die Installation von Solarpanelen zu nutzen. Hier sind Sie bei Fachbetrieben gut beraten, unsachgemäß selbst installierte Solar-Module können bei Stürmen beträchtlichen Schaden verursachen. Tatsächlich sind Solar-Anlagen heutzutage auch nicht mehr so teuer und rentieren sich oft schon nach wenigen Jahren. Als Mieter sollten Sie das ganze natürlich mit Ihrem Vermieter besprechen, so manch einer wird bei den steigenden Energiepreise und neuen gesetzlichen Vorgaben sicherlich die Installation einer Solaranlage gestatten und vielleicht sogar fördern.

13. Ein Platz für Kinder

Wer Kinder hat, möchte Ihnen auf der Dachterrasse sicherlich auch einen Bereich gestalten. Je nach Alter und Geschmack der Kinder, bieten sich hierfür unter Anderem Sandkisten an. Kleine Häuser aus Holz oder zusammenfaltbare Tipis sind auch beliebte Spielobjekte für Kinder. Viele Kinder mögen es auch zu Gärtnern und Gemüse beim Wachsen zuzusehen, ein Kinderbeet in einer Bäckerkiste ist ein tolles gemeinsames Projekt. Kleinere Planschbecken sind oft möglich, aber beim größeren Pool sollten Sie sich bezüglich der Tragfähigkeit Ihrer Dachterrasse bei einem Statiker erkundigen. Gerade bei kleineren Kindern sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Balustrade der Dachterrasse hoch genug ist um etwaige Unfälle zu vermeiden. Die meisten Dachterrassen lassen sich dem bezüglich auch Nachrüsten.

Kinderecke

14. Beleuchtung für die Dachterrasse

Ob fest installierte praktische Leuchte, oder sanftes Lichtspiel – auch die Beleuchtung auf der Dachterrasse ist ein wichtiger Punkt. In der Chillout-Lounge oder in der Grillecke wird es an langen Sommerabenden mit Laternen, Öllampen, oder künstlerisch gestalteten Windlichtern besonders gemütlich, Kerzen spenden besonders angenehmes warmes Licht. Während des Tages dienen Laternen und Co. als tolle Deko!

Grillabend

Ähnliche Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar