Von Bunt bis Laid-Back – Selbstgemachte Sommer-Deko

Der Sommer ist endlich da! Mit Deko aus verzierten Metallringen und mehr kommt er auch in Ihr Zuhause. Selbstgemachte Deko ist immer etwas ganz Besonderes – ob für die eigenen Vier Wände, als Mitbringsel für eine gute Freundin, oder sogar als Hochzeits-Deko. Basteln und DIY erlauben Ihnen Ihre Kreativität auszuleben und machen stolz auf Ihre eigenen kleinen Kunstwerke. Auch als Beschäftigung mit Kindern in den langen Sommerferien ist selbstgemachte Deko eine tolle Idee. In der warmen Jahreszeit wird es in der Deko-Welt Laid-Back und verspielt und auch in dieser Saison sind wieder Naturmaterialien und Nachhaltigkeit bei der Deko gefragt. In diesem Blogartikel stellen wir Ihnen ein paar Anregungen für  Sommer-Deko-Ideen zum selber machen vor.

9k=

1. Metallringe mit Trockenblumen dekorieren

Diese einfache, aber geniale Deko-Idee eignet sich sowohl als Deko für die Fenster, als auch für die Wände, oder auch von der Decke hängend. Sie können Metallringe in verschiedensten Stilen dekorieren, wie zum Beispiel im angesagten Boho-Chic oder im verspielten Cottage-Core Stil.

Für die dekorierten Ringe brauchen Sie folgende Materialien:

– einen Ring zum dekorieren

– Garn oder bunte Bänder

– Trockenblumen Ihrer Wahl

– eine Schere

Anleitung:

Knoten Sie das Band an der Seite des Rings fest und schlingen es mehrfach um den Ring. Stellen Sie eine Komposition aus Trockenblumen mit Stielen zusammen, die Ihnen gefällt und kürzen Sie mit der Schere die Trockenblumen Stiele so ein, dass Sie in den Rahmen passen. Die Blumen werden einfach zwischen das Garn, oder die Bänder geklemmt. Im letzten Schritt befestigen Sie noch eine Schnur Ihrer Wahl am Ring für die Aufhängung. Soll der Ring Nahezu unsichtbar in der Luft schweben, eignet sich dazu auch Nylon-Schnur.

Metallring-Deko

2. Von Vasen und Windlichtern – Tolles mit Makramee

Im Boho-Chic ist Makramee ein Klassiker. Die alte orientalische Knüpftechnik sieht einfach toll aus! Für die verschiedenen Muster gibt es Inzwischen zahlreiche Anleitungen im Internet. Der Boho-Chic ist auch in diesem Sommer wieder ein Stiltrend und mit Makramee lässt sich so einiges selbst verschönern. Von Vasen, über Windlichter und tolle Wand-Deko gibt es viele tolle Blogs, wie Frau Friemel die Anleitungen für schöne selbstgemachte Makramee-Projekte zeigen.

Makramee-Vase

3. Gepresste Blumen im Bilderrahmen

Der Sommer ist die Zeit der Blumen! Verschiedenste Pflanzen zeigen in der warmen Jahreszeit Ihre Blütenpracht, aber auch die Blätter von Farn und Co. Lassen sich hervorragend Pressen und als Deko einsetzen. Das Sammeln der Blumen und Blätter läd zudem zu einem tollen Spaziergang ein. Ungefüllte, dünnere Blüten lassen sich generell besser pressen als zum Beispiel gefüllte Rosen. Dünnstielige Sorten sind auch besser geeignet. Besonders leicht pressen lassen sich unter Anderem Kornblumen, Mädchenauge, Lavendel, kleinere Nelken, oder auch Schmuckkörbchen (Cosmea) – aber am Ende gilt: Probieren geht über studieren!

Für gepresste Blumen brauchen Sie folgendes:

– Gesammelte Blumen, oder Blätter Ihrer Wahl

– einfaches Druckerpapier oder Löschpapier

– Ein dickes Buch, eine Blumenpresse

– Einen Bilderrahmen

– Schönes Papier oder Karton für den Hintergrund des Bildes

Anleitung:

Legen Sie mindestens zwei Bögen Papier zwischen die Seiten des genutzten Buches, damit es nicht durch austretende Pflanzensäfte verschmutzt wird. Legen Sie die gewählten Blumen oder Blätter zwischen die Papierbögen und beschweren das Buch mit einem Gewicht, zum Beispiel weiteren Büchern. Je nach Temperatur und nach Dicke der Pflanzen, sollten Sie mindestens drei Tage verstreichen lassen, bevor Ihre Blumen fertig gepresst sind. Schneiden Sie dann das Hintergrund Papier in Größe des Bilderrahmens aus und legen Ihre gepressten Blumen vorsichtig zwischen Papier und Glasscheibe. Schließen Sie den Rahmen und fertig ist Ihr florales Kunstwerk!

Tipp: Planen Sie Ihren Sammeltag an einem Tag ohne Regen, sonst sind die meisten Blüten verschlossen und nass. Achten Sie darauf, dass Ihre Blumen und Blätter möglichst sauber und frei von Insekten sind. Sammeln Sie an warmen Tagen nicht zu viele Blumen auf einmal, sie verdorren schnell. Kräuter lassen sich ebenfalls toll pressen – mit dem Pflanzennamen in Schönschrift sind sie in Bilderrahmen auch eine tolle Küchen-Deko. In Salzteig-Medallions gedrückt sind gepresste Blumen auch tolle Anhänger für Zweige.

gepresste-Blumen-Bilderrahmen

4. Sticken im Sommer

Im Garten sitzen, den Vogelgesängen, oder einem Hörbuch lauschen und gechillt etwas sticken – Lange Zeit zu Unrecht als Oma-Hobby verschrien ist das Sticken inzwischen wieder ein Trend. Mit Hilfe von Stickrahmen, Stick-Nadel und farbenfrohen Stick-Garnen lassen sich tolle Wanddekorationen schaffen. Wählen Sie Farben der Sommer-Farbpalette, Schriftzüge mit Sommerbotschaften, oder Motive von Sommerblumen, ist selbst gestickte Deko im Rahmen eine schöne Sommer-Deko. Auf Reddit, Pinterest, YouTube und Instagram, sowie zahlreichen Kreativ-Blogs finden Sie inzwischen Inspiration und Hilfe für Anfänger.

sticken-sommer

5. Kränze mit Trockenblumen

Kränze eignen sich wie die oben genannten Dekorierten Metallringe ebenfalls als Verschönerung für Fenster, Wände und auch Türen. Durch die unglaubliche Vielfalt an verschiedenen Trockenblumen sind auch die Gestaltungsmöglichkeiten hier sehr groß. Soll es ein bunter Kranz, passend zum Cottage-Core sein, oder ein Kranz in ruhigen Farben, passend zum Boho-Chic? Oder vielleicht etwas ganz minimalistisches, als Deko im Japandi-Stil?

Für Ihren Selbstgemachten Trockenblumenkranz brauchen Sie folgendes:

– Trockenblumen, oder Getreideähren Ihrer Wahl

– Einen großen Ring, einen Weidenkranz, oder einen runden Stickrahmen als Grundgerüst für den Kranz

– Flexiblen Bindedraht – diesen gibt es auch inzwischen in ansprechenden Gold- oder Kupfertönen

– Eine Schere

– Eine Zange für den Draht

– Schnur zum Befestigen

Anleitung:

Binden Sie als erstes die Schnur an den Ring oder Kranz, der der späteren Befestigung des Blumenkranzes an Tür, Fenster oder Wand dient. Befestigen Sie die gewählten Trockenblumen vorsichtig mittels des Drahts am Ring und kürzen Sie die Stiele der Blumen ein. Um ein besonders symmetrisches Ergebnis zu erhalten, stellen Sie sich Ihren Ring als Uhr vor: Befestigen Sie Ihre „Hauptblumensorte“ auf 12 Uhr, 3 Uhr, 6 Uhr und 9 Uhr. Davon ausgehend fällt es leichter ein Muster einzuhalten.

Trockenblumenkranz

6. Duftwelten: Das eigene Potpourri

Was duftet dort so schön nach Sommer? Eine Schale mit Potpourri auf dem Tisch! Wenn Sie selbst einen Garten mit tollen Blumen haben, können Sie ganz einfach Ihr eigenes Potpourri herstellen. Dafür eignen sich natürlich besonders Rosen, aber auch Ringelblumen, Lavendel und verschiedene Kräuter sind wohlriechende Gäste in Ihrem Potpourri. Trocknen Sie die Duftpflanzen kopfüber-hängend an einem trockenen, möglichst dunklen Ort, oder in einer Papiertüte. Nach ein paar Tagen können Sie die Blumen und Kräuter in einer Schale arrangieren und schon ist die Blumen-Deko für Auge und Nase fertig! Auch selbst genähte Duftkissen für den Schrank lassen sich toll mit Rosen, Lavendel und Co. Befüllen.

Potpourri-selbstgemacht

7. Bemalte Steine

Eine super Sommerbeschäftigung mit Kindern ist das bemalen von Steinen! Erstmal werden Sie gesucht, zum Beispiel beim Urlaub am Strand und danach mit tollen Motiven und Mustern verziert. Beschriftet mit den jeweiligen Pflanzennamen eignen sich bemalte Steine auch als Alternative zum klassischen Pflanz-Schild im Garten: Sie zeigen an wie die spezielle Tomatensorte heißt, die im nächsten Jahr auf jeden Fall nochmal angebaut werden soll, oder wo das Thai-Basilikum wächst.

Für bemalte Steine brauchen Sie:

– gesammelte Steine

– Acrylfarbe

– Pinsel

Anleitung:

Nach dem Sammeln, sollten die Steine erst einmal gewaschen oder abgerieben werden, um sie von Sand und anderen Verschmutzungen zu befreien, das macht das bemalen einfacher. Lassen Sie die Steine trocknen. Dann geht es los mit dem Malen! Entweder grundieren Sie die Steine in einer Farbe, oder Sie malen direkt drauf los! Skizzen oder Referenzbilder sind hilfreich um das gewünschte Muster oder Motiv auf den Stein zu bringen, auch Vorzeichnungen mit Bleistift helfen. Acrylfarben trocknen schnell, die Steine sind somit schon nach kurzer Zeit als Deko einsetzbar.

Tipp: Acrylfarben lassen sich schlecht aus Textilien und Pinseln entfernen, wenn Sie erst einmal getrocknet sind. Benutzen Sie Unterlagen zum Malen und waschen Sie Pinsel und Flecken möglichst zeitnah aus.

bemalte-steine

8. Maritime Windspiele aus Treibgut und Muscheln

Sowohl für Deko im Boho-chic als auch für eine Gestaltung im maritimen Look passen Windspiele mit Treibgut und Muscheln! Mitbringsel vom Sommerurlaub oder Tagesausflug am Meer lassen sich zu tollen Kunstwerken verarbeiten. Entweder als freihängendes Windspiel, Fenster-Deko oder Verschönerung von Wänden bietet dieses Do-it-Yourself-Projekt einen tollen Nachmittag zum Basteln.

Für ein Windspiel aus Treibgut und Muscheln brauchen Sie:

– Einen längeren Stock, entweder Treibgut, oder mit entfernter Rinde

– Muscheln

– Kleinere Treibholzstücke

– Eine Nadel

– Einen Akkubohrer

– Schnur

– Je nach Geschmack bunte Perlen

Anleitung:

Um die Muscheln zu durchbohren kratzen Sie mit der Nadel am besten erstmal das Loch vor. Mit einem feinen, scharfen Bohraufsatz bohren Sie nun vorsichtig das Loch in die Muschel. Vorsicht: Die Muscheln zerspringen bei zu hohem Krafteinsatz leicht! Fädeln Sie nun Muscheln, Treibholz und Perlen an drei bis fünf Schnüren nacheinander auf. Machen Sie nach jedem Objekt ein paar Knoten, damit es in Position bleibt. Sie können das Treibholz und den Haupt-Stock entweder mit der Schnur umwickeln und verknoten, oder das Holz durchbohren. Befestigen Sie zuletzt eine Schnur oder etwas Draht als Halterung für Ihr Windspiel.

Tipp: Wenn sich die Muscheln überhaupt nicht durchbohren lassen, dann befestigen Sie einfach Drahtschlaufen mit Heißkleber an den Muscheln.

maritim-windspiel

9. Kulinarische Sommer-Mitbringsel

Der Sommer ist für viel Gartenbesitzer auch Erntezeit! Wenn Sie selbst einen Kräutergarten oder Gemüsegarten besitzen, dann eignen sich die eigene Ernte natürlich auch super als Gastgeschenk. Ob selbstgemachte Marmelade aus Beeren oder Kirschen, die eigenen Gewürzgurken, ein leckeres Relish oder Chutney – selbstgemachte Leckereien sind meist ein willkommenes Geschenk. Auch Kräuter wie Rosmarin, Salbei, Thymian und Co. Lassen sich in Papiertüten trocknen und als leckere Gewürzmischung, oder Kräutersalz verschenken. Die Behälter und Gläser für Marmeladen, Gurken und Gewürze können Sie vorher zum Beispiel mit Lackstiften beschriften und mit Mustern verschönern.

Mitbringsel

Ähnliche Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar