Von Sylt bis Sansibar – Nautische Deko in neuem Gewand

Weite Strand, tiefes Meer – Maritime Deko ist zurück. Der zeitlose Klassiker kommt kehrt wieder zurück in Unsere Wohnräume und zeigt sich in Teils völlig neuem Gewand. Der Hang zur Natürlichkeit macht auch vor maritimer Deko nicht halt. Naturmaterialien wie Holz und Naturfasern wie Jute und Co. sind derzeit Trumpf in der nautischen Deko. Internet-Aesthetics-Trends wie Nautical-Core, Ocean-Academia, Dark Nautical bringen zudem ganz neue Einflüsse in die maritime Gestaltung. Von sanft und verträumt, bis verspielt, oder sachlich und minimalistisch, bis hin zu eklektisch-entschlossen – Wie Sie Ihren Wohnraum auf ganz neue Arten mit Hilfe von Deko aus Naturmaterialien nautisch gestalten können, zeigen wir in diesem Blogartikel.

1. Beach und Coastal-Decor – Sanft und Sensibel

Die Sonne scheint ins Gesicht, warmer Sand an den Füßen, eine erfrischende Brise weht – Strand-Deko eignet sich eigentlich für jeden Wohnraum und verkörpert gut Laune. Perfekt für eine ruhige Atmosphäre im Schlafzimmer, eine verspielte Chillout-Lounge im Wohnzimmer, oder eine Entspannungsoase im Home-Spa. Auch im Outdoor-Bereich, in der Sitzecke auf der Terrasse oder auf dem Balkon läd Deko in Strand-Optik zum Entspannen ein. Der Beach-Look brilliert durch eine sanfte, aber auch erfrischende Farbpalette. Neben verschiedenen Weißtönen und helleren Blaunuancen, passen auch Türkis, Sandfarben, helle Holz-Töne hervorragend zum Strand-Dekor. Auch Elemente wie Anstriche im Shabby-Chic und Deko-Objekte aus Treibholz lassen sich gut in ein strandorientiertes Deko-Konzept einfügen.

2. Mysteriös und Stilvoll: Dark-Nautical und Ocean-Academica

Wie Dark Academia und Cottage-Core gehören Dark-Nautical und Ocean-Academia zu den Internet-Aesthetics-Trends. Dark Nautical beschäftigt sich mit den mysteriösen Aspekten des Ozeans, mit Wesen der Tiefsee, der stürmischen See und dem Unbekannten, der Ocean-Academia-Trend mit der historischen Erforschung der Meere. Denken Sie an Moby Dick, oder andere Literaturklassiker wie Zwanzigtausend Meilen unter dem Meer oder diversen H.P. Lovecraft-Romanen. Um Elemente dieser Stile in Ihre Einrichtung zu integrieren, kombinieren Sie nautische Elemente wie Tiefseewesen wie Kraken, Wale, Anglerfische mit schwarzen Ankern, alten nautischen Instrumenten wie Sextanten, Kompassen, oder auch Steampunk Elemente wie Uhren mit sichtbaren Zahnrädern. Truhen und Möbel aus dunklem Holz und Drucke von alten, wissenschaftlichen Illustrationen von Meerestieren und Meerespflanzen sind auch passend.

3. Südseeflair – unter Palmen am Strand

Tropische Strände, strahlend blaues Meer, köstliche Cocktails mit Kokos und Ananas – Auch die Südsee gehört zum Meer und ist damit ebenfalls eine Spielwiese für nautisches Dekor. Besonders als Sommer-Deko, oder als permanente Dekoration für das Home-Spa ist tropisch-maritime Deko geeignet. Auch als Deko für die Tiki-Party, oder die heimische Cocktailbar eine tolle Deko-Idee. Sie vermittelt gute Laune, ein Laid-Back Feeling und läd zu einer ausgiebigen Chillout-Session ein. Für ein tropische Beach-Atmosphäre eignen sich Elemente wie Wandfächer aus Naturmaterialien, exotische Schnitzereien, Palmwedel und vor allen Dingen helle Holzelemente. Verzierungen mit Bast und tropischen Muscheln erinnern an die Strände von Hawaii, den Malediven und den Karibischen Inseln.

4. Minimalistische nautische Deko

Auch wer klare Formen und Sachlichkeit in seinem Zuhause bevorzugt, wird in der Welt der nautischen Deko fündig. Schlicht und Zurückhaltend bedeutet nicht trist. Als kleine maritime, aber stilprägende Hingucker im minimalistisch eingerichteten Schlafzimmer, oder im distinguiert-reduzierten Wohnzimmer eignen sich besonders schnörkellose, sachliche Wohnaccessoires mit besonders klaren Linien, oder zurückhaltende maritime Bildmotive an der Wand. Auch Wohntextilien wie Vorhänge, Kissen, Decken und Überwürfe in typischer maritimer Streifenoptik, oder in Blau-Weißer Färbung bringen etwas Meer in Ihr Zuhause, ohne gleich überfrachtend zu wirken. Treibholz, oder Geisterholz auf einem Konsolentisch oder einer Vase bringt etwas natürlich-zurückhaltendes Beach-Feeling in den Raum.

5. Alle an Deck! Piratendekor

Santiano-Fans aufgepasst! Beim Piratendekor wird es rustikal und derb. Grobe Taue, dunklere Hölzer, Schatztruhen und Laternen zieren das Piraten-Wohnzimmer. Wer es weniger zurückhaltend mag, gerne Fünfe gerade sein lässt und sich gerne einen guten Rum gönnt, ist mit Piratendekor gut beraten. Ob mit oder ohne Totenkopfflagge ist Ihnen überlassen. Wie auch bei anderen nautischen Einrichtungsspielarten sind auch beim Piratendekor Anker ein tolles Gestaltungselement. Kombiniert mit dunkleren Vintage Accessoires aus Holz, Paddeln, und vielleicht sogar einem Steuerrad an der Wand lässt sich Ihr wilder Wohntraum toll verwirklichen.

6. Maritim angehauchte Textilien und Kerzen für Gemütlichkeit

Etwas nautisches Flair können Sie Ihrem Wohn- oder Schlafzimmer natürlich auch mit maritim gestalteten Wohntextilien wie Decken, Plaids und Kissen einhauchen. Verschiedene Blautöne, Grautöne und Weiß in Streifenoptik bietet sich als textile Stilelemente an. Damit es so richtig gemütlich wird, darf Kerzenlicht natürlich auch nicht fehlen. Windlichter mit maritimer Verzierung wie Muscheln, Takelage, oder Ankermotiven schaffen eine tolle Lichtstimmung und erinnern mit Ihrem warmen Schein an tolle Sonnenuntergänge am Meer.

7. Selbstgemacht: Nautisches DIY

Auch für Selbermacher- und Selbermacherinnen bietet die nautische Deko tolle Möglichkeiten der Gestaltung. Ein Klassiker sind sicherlich dekorative Schalen, die mit Sand oder Muscheln gefüllt sind. Gesammelte Steine vom letzten Strandspaziergang können von künstlerisch begabten Menschen mit Acrylfarben auch toll mit maritimen Motiven bemalt werden. Ein nautischer Tür-Kranz lässt sich mithilfe von ein paar Muscheln, einer Heißklebepistole und etwas Draht auch super selbst gestalten. Im Internet lassen sich auch Anleitungen für echte Seemannsknoten finden, die dekorativ an der Wand angebracht werden können, benötigt wird nur ein Seil oder Tau zum Knüpfen. Hobbyfotografen und Sachen-Sucher können Maritime Bildwände mit eigenen Fotos und Strandgut gestalten.

Ähnliche Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar