Was ist eigentlich Cottagecore?

Weite Wiesen, der Wind in den Bäumen, ein kleines Bauerhaus mit üppigem Pflanzenbewuchs – Cottagecore ist ein relativ junger Lifestyletrend. Er überspannt Mode, Hobbie, Musik und Einrichtung. Dieser Trend, oder „Ästhetik“ entstand vor allen Dingen auf Internet Social-Media-Plattformen wie Instagram, Tumblr und Pinterest und hat gerade im Zuge der Corona-Pandemie viele Anhänger gefunden. Cottagecore zelebriert die Rückkehr zur Einfachheit, zum echten, anfassbaren Leben, weg von Digitalisierung, Großstädten und Modernisierung. Artverwand ist dieser Stil mit Vintage und Landhausstil und reiht sich damit in nostalgische Einrichtungstrends ein. Auch avanciert Cottagecore zum Trend als Hochzeitsthema, gerade Feiern auf dem Land lassen sich so unvergesslich gestalten. Behaglichkeit und Verspieltheit schwingen beim Cottagecore immer mit, auch die Natur spielt eine große Rolle.

Die Cottagecore-Küche

Kochen, Backen, Einmachen und Co. spielen eine große Rolle für viele Anhänger des Cottage-Core. Eine in der Cottagecore-Ästhetik gehaltene Küche sieht am ehesten aus wie eine buntere Landhausküche, ein bisschen „Omas-Küche“ trifft auf Hexenküche mit einem Schuss Pipi Langstrumpf. Natürliche Hölzer, geschwungene Formen, gerne auch farbig gestaltete Fronten, nur keine sachliche Kälte darf aufkommen. Nostalgisches Geschirr, Pflanzen und Kochbücher werden nicht versteckt, sie werden selbstbewusst, aber verspielt in Szene gesetzt. Dafür eignen sich besonders gut offene Regale, oder Hängelösungen für Topfe und Tassen. Auf rustikalen Brettern wird das selbstgebackene Brot serviert, in Apothekergläsern verweilen die getrockneten selbst gezogenen Kräuter. Backstein- und Ziegelformen eigenen sich sehr gut zur Organisation von Küchenhelfern und passen dabei mit ihrem rustikalen Charme gut ins Bild. In der verspielt gemusterten Tasse dampft der Tee, wenn es draußen Regnet – gemütlich, urig, rustikal geht es in der Cottagecore-Küche zu.

Blumen und florale Akzente

Im Zusammenhang mit Blumen beim Cottagecore über einen „Akzent“ zu sprechen, ist womöglich eine Untertreibung. Cottagecore lebt gerade auch von Floraler Gestaltung. Ob es sich um blumig gestaltete Textilien mit historischen Botanischen Illustrationen handelt, oder um raffinierte bunte Blumensträuße, Pflanzen nehmen einen zentralen Punkt ein. Auch Trockenblumen in farbigen und nostalgischen Vasen oder an Deckenbalken aufgehängt versprühen einen wundervollen nostalgisch-natürlichen Charme in Wohnräumen. DIY-Tipp: Selbstgestaltete Tischgestecke mit floral verzierten Weidenkränzen machen sich toll zur Cottagecore-Erntedankfeier. Sammeln und Pressen Sie ein paar schöne Blüten, Pflanzen oder Blätter und hängen Sie diese in einem schönen Rahmen an die Wand! Auch das Sticken hat durch Cottagecore wieder ein Revival erlebt, Florale Motive sind besonders beliebt, das Internet bietet zahllose Anleitung für schöne florale Stickerei, Trauen Sie sich!

Behaglichkeit im Wohnzimmer

Beim Cottagecore spielt Gemütlichkeit eine große Rolle. Das Wohnzimmer profitiert in der textilen Gestaltung vom Maximalismus – es dürfen ruhig ein paar Kissen mehr sein und alles schlicht Ton-in-Ton zu halten ist auch nicht nötig. Neonfarben passen eher nicht, aber pastell, „muted Colour“, Muster und florale Designs können oft gut gemischt werden. Naturmaterialien wie gestrickte Wolldecken und flauschige Lammfelle sorgen für Wärme und Kuschelstimmung. Den Charme vergangener Zeiten können Sie mit Vintage Objekten, aus Holz, Glas und Blech in Ihre vier Wände bringen, sie fügen sich sehr gut ins Cottagecore-Wohnzimmer ein. Mischen Sie die Deko ruhig mit ein paar Kleinoden aus Großmutters Sammlung oder Flohmarktobjekten auf. Wenn schnell mal etwas weggeräumt werden muss, die warme Decke fürs Sofa oder die Wolle fürs Stricken, bieten sich gerade geflochtene Körbe aus Weide oder ähnlichen Naturmaterialien als Cottagecore-konformer Stauraum an. Vergessen Sie nicht die Kerzen bei der Gestaltung des Wohnzimmers! Durch das warme Licht entsteht schnell eine sehr gemütliche Stimmung. Wählen Sie eher nostalgisch geschwungene Formen und keine kühle Sachlichkeit.

Natürliche Deko und Möbel

Setzen Sie bei der Dekoration im Cottagecore-Stil auf Natürlichkeit, Plastik und künstliches Furnier passen nicht wirklich. Möbel aus Massivholz sind nicht nur Umweltverträglich, sie halten meist auch viel länger als Pressspan und Ähnliches. Zudem sind Möbel aus echtem Holz auch sehr wandelbar, ein neuer Anstrich kann Wunder bewirken, wer künstlerisch begabt oder begeistert ist, kann auch selbst kleine Ornamente aufs Holz malen. Kleine Teppiche aus natürlicher Jute, Sisal oder Kokosfaser wärmen die Füße genauso gut wie der Teppich aus Polyester. Kränze aus echten, bunten Federn sind ein toller natürlicher Hingucker. Stauraum schaffen Sie gekonnt mit Obstkisten aus Antikholz. Bei der Einrichtung im Cottagecore-Stil können Sie aus einer Vielzahl an tollen Naturmaterialien zurückgreifen.

Ähnliche Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar