Das Homeoffice gestalten

Nicht nur in Zeiten von Corona wird das Homeoffice für viele Menschen ein immer wichtigerer Teil des Zuhauses. Flexible Arbeitszeitmodelle, Selbstständigkeit, oder mit „Work-from-Home“ die Arbeitszeit mit der Familie in Einklang bringen. Durch das Internet bieten sich ganz neue Möglichkeiten – der hektischen Stadtatmosphäre entfliehen, zeitraubende Pendlerzeiten vermeiden, dabei das Klima schonen und anstatt in der Stadt zu arbeiten, einfach so viel wie möglich von Zuhause arbeiten. So manch einer hat die Gestaltung seines Arbeitsraums auch aufgrund der vielen Video-Calls in der Corona-Zeit überdacht und möchte sich auch im heimischen Arbeitszimmer weiterhin professionell zeigen, andere mögen es individuell und personalisiert

Arbeit und Privates Trennen – auch im Homeoffice

Wer in seinem Zuhause ein Arbeitszimmer sein Eigen nennt kann sich glücklich schätzen, so ist der Arbeitsbereich direkt vom Wohnraum abgetrennt. Wer in der kleineren Stadtwohnung kein separates Arbeitszimmer hat, kann sich zum Beispiel mit Raumtrennern Abhilfe schaffen, oder einfach eine Ecke in der Wohnung farblich besonders gestalten. Von Geräuschen durch Familienmitglieder, Mitbewohner oder Straßenlärm kann man sich hervorragend durch Noise-Cancelling Kopfhörer, oder Kopfhörern mit Musik isolieren – manche Arbeit erfordert eben absolute Ruhe und Konzentration.

Einstimmung auf die Arbeitszeit

Mit morgendlichen Ritualen fällt es leichter sich auf die Arbeitszeit im Homeoffice umzustellen. Vorher hat vielleicht das Gehetze am Morgen einen Adrenalinkick ausgelöst – es bietet sich an den Arbeitsweg durch einen kleinen Spaziergang oder Jogging am Morgen zu simulieren um erst einmal richtig wach zu werden. Behalten Sie Ihre Routinen wie Duschen gehen und den belebenden Kaffee oder Tee am Morgen bei. Ein kleiner Life-Hack: Es bietet sich an einen Raum-Duft oder eine Duftkerze zu nutzen um Körper und Geist zu sagen „Jetzt ist Arbeitszeit!“ und diesen Duft nur in der Arbeitsecke oder im Arbeitszimmer zu nutzen um sich auf Produktivität einzustellen.

Schaffen Sie Ordnung

Stapel von Zetteln auf dem Schreibtisch demotivieren direkt am Morgen. Lassen Sie den Wust von Papier lieber aus dem unmittelbaren Blickfeld verschwinden, zum Beispiel in Papierablagen oder auch in einer Schublade um die Papiere erst nach und nach in aller Ruhe zu erledigen. Kleinkram wie Stifte, Büroklammern und andere Schreibtischutensilien können griffbereit und ordentlich in kleinen Kisten verstaut werden, auch Tassen eignen sich für die wichtigsten Stifte. Ordner, Bücher und co. finden ihren Platz im Idealfall in Regalen.

Ergonomie für Körper und Geist

Die Wahl von Schreibtisch, Schreibtischstuhl und Co. sind wichtig. Beide sollten zu Ihrer Körpergröße passen, sonst drohen Verspannungen. Berechnungstools für die richtigen Größenverhältnisse helfen Ihnen bei der Auswahl Ihrer Büromöbel. Variable Sitzmöglichkeiten bieten Sitz-Stehschreibtische oder der klassische Gymnastikball. Die richtige Beleuchtung spielt im Arbeitszimmer ebenfalls eine große Rolle. Das Leuchtmittel sollte im Arbeitsbereich Tageslicht-Farbe haben um die Konzentration zu erhöhen. Steh- und Tischleuchten im Skandi-Stil oder Industrial Chic sind derzeit besonders en Vogue, aber auch Hängelampen über dem Schreibtisch können wertvolles Licht spenden.

Pflanzen zum Wohlfühlen

Zimmerpflanzen erzeugen Sauerstoff und sind hübsch anzusehen. Kleinere Pflanzen wie Sukkulenten, Kakteen oder eine Calathea in der Ecke passen auch häufig auf einen Standartschreibtisch und verbreiten etwas Dschungel-Flair am Arbeitsplatz. Mit dekorativen Übertöpfen gibt es kein Malheur durch auslaufendes Gießwasser. Auch kleine Blumensträuße in schönen Vasen sind eine tolle Dekoration, die auch noch für einen tollen Raum-Duft sorgen. Auf einem Regal über dem Schreibtisch in einer kleinen Vase machen auch Trockenblumensträuße eine tolle Figur.

Individuelle Gestaltung des Arbeitsplatzes

Im Arbeitszimmer setzen viele Menschen lieber auf zurückhaltende, eher minimalistische Raumdekoration – zu viel Deko kann ablenkend wirken, zu wenig Dekoration wirkt manchmal karg und unpersönlich. Mit welchem Maß an Dekoration Sie sich in Ihrem Homeoffice wohl fühlen ist Ihnen überlassen. Kleine Objekte, Fotos in ansehnlichen Rahmen oder entschlossene Wand-Deko eigenen sich hervorragend um Ihren heimischen Arbeitsplatz zu dekorieren.

Schreiben Sie einen Kommentar